News Details

werbepartner info
Anzeige
25.04.12

Weitwandern über den Millstätter See bis an die Adria

Schritt für Schritt zum Mittelmeer

Mit Ausblick auf den Millstätter See Richtung Mittelmeer wandern (Foto: Herbert Raffalt / MTG GmbH)

Über den Millstätter See Höhensteig, der in acht Etappen die Bergwelt um den See erschließt, lässt sich bis an die Adria wandern. Denn einige der Etappen des Millstätter See Höhensteigs mit seinen Aussichts- und Verweilplätzen sind Teil des neu geschaffenen Alpen-Adria-Trails, der von den Dreitausendern der Hohen Tauern bis ans Mittelmeer führt.

Nachdem die Wanderer den Nationalpark Hohe Tauern verlassen und das Lieser-Maltatal durchquert haben, treffen sie in Seeboden auf den Millstätter See Höhensteig. Dort gelangen sie auf der Etappe „3 Nocken“ auf eine Reise ins ehemalige Reich der „Hadischen Leit“. Diese Hünengestalten wohnten in selbst gefertigten Riesenburgen oder Höhlen, die man heute noch sehen kann – die so genannten „Had´nluck´n“ und „Had´ng´schlösser“.

Bevor die Wanderer den „Tschiernock“ – den ersten der drei Gipfel auf ihrer Tour – passieren, empfiehlt sich eine Rast am „Steinernen Tisch“. Die Gravur auf seiner Platte aus Marmor, erzählt die Geschichte der „Hadischen Leit“ und erinnert an deren Opferstätten.

Unterwegs laden Hütten zur Einkehr, deren Wirtsleute Speisen aus der Kärntner Küche servieren. Auf der Alexanderhütte mit angeschlossener Sennerei können Gäste den Käse aus eigener Produktion verkosten. Erholung bietet die Holzofensauna mit Freiluftdusche.
 
Am nächsten Tag wandert man zum Abschnitt „Der Granat – Feuerstein der Liebe“. Hier liegen Granatsteine am Weg oder finden sich in den Felsen eingeschlossen. Die Steine weisen darauf hin, dass die Millstätter Alpe in ihrem Inneren das größte Granatvorkommen der Alpen birgt. Schließlich erreicht man das „Granattor“, das die „Blutstropfen der Nocke“ durch seine Füllung mit Tonnen von Granatgestein ehrt. Ein Durchgang öffnet den Blick über den Millstätter See.

Vom „Granattor“ aus bietet sich ein Abstecher auf die Lammersdorfer Hütte mit Almkäserei an. Im Zuge einer Gratisführung können sich Interessierte mit der Sennerei bekannt machen. Auf den Großen Rosenock, der mit 2.440 Meter höchsten Erhebung der Nockberge im südlichen Teil des gleichnamigen Nationalparks, geht es auf die dritte Etappe des Millstätter See Höhensteigs. Wer Radenthein als Ausgangs- oder Endpunkt der Tour wählt, kann dem „Granatium“ einen Besuch abstatten. Diese Erlebniswelt setzt den „Blutstropfen Christi“ in all seinen Facetten in Szene. Im 300 Meter langen Stollen gewinnen die Besucher ein Bild von der unterirdischen Heimat des Edelsteins.

Beim Erlacherhaus am Fuße des Großen Rosenock verlassen Weitwanderer den Millstätter See Höhensteig, um sich auf den nächsten 20 Tagesetappen des Alpen-Adria-Trails Schritt für Schritt dem Mittelmeer zu nähern. Der Weg führt dabei auch durch Slowenien und Italien – bis nach Muggia in der Triestiner Bucht.

Info:
Der Millstätter See Höhensteig führt über 6.000 Höhenmeter auf rund 200 Kilometern in einer Seehöhe von 600 bis 2.600 Metern in acht Etappen, teilweise auch für Familienwanderungen geeignet, rund um den Millstätter See. Man wandert circa 13 Tage lang bei einer Tagesetappe von vier bis acht Stunden. Unterstützt wird das Projekt von der Zusammenarbeit von Land, Bund und Europäischer Union. Wegbeschreibungen, Höhenprofile, Informationen zu Infrastrukturpartnern, Fotopunkte können auf dem nachfolgenden Link abgerufen und als Tourendatenblatt ausgedruckt werden.







<- Zurück zu: Wandertouren-Magazin.de Weil wandern Spass macht

wandertouren-magazin.de-News abonnieren:
wandertouren-magazin.de-RSS-Feed abonnieren

Wandertouren-Magazin.de bei Twitter:
www.twitter.com/wandertouren

Wandertouren-Magazin.de bei Facebook:
www.facebook.com/wandertouren-magazin.de

Anzeige
Anzeige