News Details

werbepartner info
Anzeige
24.05.11

Wanderungen zu Allgäuer Kraftorten

Energie tanken am tosenden Wildbach

Rauschend tost der Wasserfall den Berg hinunter, feinste Wasserperlen vitalisieren die Luft, mitten im reißenden Strom balancieren faszinierende Steine.

Wo das Allgäu im Sommer am schönsten und die Natur am energiereichsten ist, wissen die Gäste des Lindner Parkhotel & Spa in Oberstaufen: Die Naturexpertin Adelheid Lingg führt sie bei gemeinsamen Wanderungen zu solch besonderen Kraftorten.

„Schaut dort am Bachufer die Bäume mit den verwachsenen Stämmen. Diese waren schon vor Jahrhunderten Zeichen für natürliche Kraftadern“, berichtet die Naturexpertin Adelheid Lingg den Gästen des Lindner Parkhotel & Spa. Gemeinsam wandern sie entlang des Ostertaler Natur-Tobelwegs, der im Allgäu als so genannter Kraftweg gilt.

„Entlang solcher Wege trieben die Sennen früher ihr Vieh hoch auf die Alm und liefen dabei bis zu 12 Stunden am Stück“, so Adelheid Lingg weiter „Physisch wäre dies ohne natürliche Energie gar nicht möglich gewesen.“

Sauerstoff-Therapie am Wildbach

Nur drei Stunden dauert dagegen die heutige Wanderung mit den Lindner-Gästen. Auch sie können an vielen Stellen die besonderen Kräfte der Natur sehen und spüren: Unter den schmalen Holzbrücken, die über den Bach führen, tost das Wasser mit zahlreichen Verwirbelungen hindurch.

Durch die fein zerstäubten Wasserperlen atmen die Gäste besonders erfrischende Luft ein. „Hier ist die Luft besonders sauerstoffreich“, erläutert Adelheid Lingg, „Das vitalisiert und fördert so Konzentration und Wohlbefinden.“

Wilde Pflanzen – sanfte Wirkung in Spa und Küche

Das besondere Wohlbefinden steht auch im Bergwiesen Spa des Lindner Parkhotel & Spa im Mittelpunkt. Passend zur Sommer-Wanderung können die Gäste dort zum Beispiel ein duftendes Himbeer-Bergsalz-Peeling wählen oder eine Pflegepackung mit Mädesüß. Diese nährt speziell die sonnenstrapazierte Haut. Diese und weitere Anwendungen mit frischen Heilpflanzen hat das Lindner-Spa-Team exklusiv entwickelt.

Auch die Kreationen des Küchenchefs sind speziell auf die Sommer-Wanderung und die dort wachsenden Kräuter angepasst. So können die Gäste beispielsweise mit Ringelblumen-Schupfnudeln, Hendl in der Wildrosenkruste oder Apfeltarte mit Mädesüßsahne genussvoll Energie von innen tanken.


Was sind Kraftplätze?

Für den einen ist es eine urige Holzbank, für den anderen ein tosender Wasserfall, für den dritten die oberste Etage eines Wolkenkratzers – jeder Mensch hat einen Ort, an dem er zur Ruhe kommt, Energie tankt oder Inspiration findet. Besonders energiereiche Kraftorte liegen häufig in Bergregionen.

Schon vor Jahrtausenden fühlten sich die Menschen von diesen angezogen. Alte Chroniken und Erzählungen von Großeltern, Förstern oder Kräuterweiblein gaben ihre Lage weiter. Heute ist auch wissenschaftlich erfasst, dass in der Erde Energiefelder liegen, an denen sich magnetische Kräfte messen lassen.







<- Zurück zu: Wandertouren-Magazin.de Weil wandern Spass macht

wandertouren-magazin.de-News abonnieren:
wandertouren-magazin.de-RSS-Feed abonnieren

Wandertouren-Magazin.de bei Twitter:
www.twitter.com/wandertouren

Wandertouren-Magazin.de bei Facebook:
www.facebook.com/wandertouren-magazin.de

Anzeige
Anzeige