News Details

werbepartner info
Anzeige
07.02.13

Wandern im Naturpark Lech Zürs am Arlberg

Drei Wanderwege verbinden Kunst und Naturerlebnis

Im Naturpark Lech Zürs am Arlberg kann man wandern und gleichzeitig Kultur erleben (Foto: Hans Wiesenhofer)

Der Naturpark Lech Zürs bietet mit seinen drei Wanderwegen Lechweg, Grüner Ring und dem Tannberg Themenweg ein vielseitiges Angebot für Wanderer, die neben der Natur auch kulturelle Angebote nutzen möchten.

Im Sommer 2012 wurde der Lechweg, der durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas führt, eröffnet. Er ist der erste grenzüberschreitende Wanderweg, der nach den Qualitätskriterien der Europäischen Wandervereinigung (EWV) zertifiziert wurde. Auf rund 125 Kilometern führt er vom Formarinsee nahe der Lech-Quelle in die Naturparkregion Lechtal-Reutte und weiter bis zum Lechfall in Füssen im Allgäu. Dabei durchläuft er drei Regionen in zwei Ländern und verbindet so ihre Traditionen und Geschichten miteinander. Wanderer überqueren auf ihrer Tour die längste Fußgängerbrücke Österreichs. Sie stoßen unterwegs auf die größte Steinbock-Kolonie Europas und wandern vor der Kulisse der Lechtaler und Allgäuer Alpen durch Flussauen und Wälder, vorbei an Wasserfällen und Königsschlössern.

Alle Orte entlang des Lechwegs sind durch den öffentlichen Personennahverkehr oder Zubringerdienste erschlossen. Das Gepäck der Wanderer kann bei Bedarf von Etappenziel zu Etappenziel transportiert werden. Wandergastgeber sorgen für den Komfort vor und nach jeder Etappe. Je nach Kondition und Weitwandererfahrung wandert man den Weg in sechs bis acht Teilstücken. Die Anreise zu den einzelnen Startpunkten ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn oder dem Postbus möglich.

Auf dem 2010 eröffneten Grünen Ring können Wanderer 36 Wanderpunkte ansteuern. Auf der ersten Etappe findet man z.B. eine Hüttenbibliothek. Am Libellensee trifft der Wanderer auf „schräge Vögel und verrückte Insekten“, die im Rahmen eines Kreativworkshops der Raiffeisenbank Lech in Zusammenarbeit mit Kindern aus dem Ort entstanden sind. Die dritte Etappe führt in den Zuger Sagenwald. Dort kann man Holzskulpturen betrachten, die der Sage nach von „nicht jugendfreien Streifzügen des hemmungslosen und genussüchtigen Zuger Nachtvolkes“ herrühren.

Auf dem Tannberg Themenweg wandern und Geschichte
entdecken (Foto: Lech Zürs Tourismus)

Tief in die Geschichte der drei Walsergemeinden Wart, Schröcken und Lech dringt man auf dem Tannberg Themenweg ein. Gegründet wurden die Gemeinden von der alemannischen Volksgruppe der Walser, die vor etwa 700 Jahren in die Region eingewandert ist. Tannberg ist der Name des ehemaligen Walser Gerichtsbezirks, der Warth, Schröcken und Lech einst umfasst hat. Der Tannberg Themenweg führt Wanderer durch eine Berglandschaft mit teils hochalpinen Steigen und zeigt auf 57 Stationen Schauplätze alter Walser Sagen, 700 Jahre alter Walser Häuser und andere Dinge, die dem Reisenden die Walser Kultur näher bringen. Wer alle Stationen besuchen möchte, braucht als geübter Wanderer rund zwei Tage. Es werden aber auch geführte Wanderungen angeboten, die nur vier bis fünf Stunden dauern.

Die Wanderwege des Nationalparks können von Frühjahr bis Herbst besucht werden.

Mehr Infos gibt es auf www.lech-zuers.at.







<- Zurück zu: Wandertouren-Magazin.de Weil wandern Spass macht

wandertouren-magazin.de-News abonnieren:
wandertouren-magazin.de-RSS-Feed abonnieren

Wandertouren-Magazin.de bei Twitter:
www.twitter.com/wandertouren

Wandertouren-Magazin.de bei Facebook:
www.facebook.com/wandertouren-magazin.de

Anzeige
Anzeige