News Details

werbepartner info
Anzeige
19.07.19

Kitzbüheler Alpen: Weit wandern, köstlich essen

Im Sommer ruft die Bergwelt

2.500 Kilometer zählt das Wanderwegenetz der 20 Alpen-Orte in den Kitzbüheler Alpen (Foto: Ariane Günther)

Die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und Pillersee Tal sind mit 20 Gemeinden zu einem touristischen Zielgebiet zusammengeschlossen. Ähnlich wie die Natur die imposante Schönheit hervorbringt, wurden neue Angebote und attraktive Events wie Folklorefeste, Sonnenwendfeiern oder auch der jährlich im Juni stattfindende Almauftrieb der Noriker-Zuchthengste kreiert. Urlauber sollen den Bergsommer mit allen Sinnen, viel Abwechslung und Bewegung auskosten.

Am bekanntesten ist der „KAT Walk“, der als „Kitzbüheler Alpen Trail“ mit mehr als 100 Kilometern Länge und 6.350 Höhenmetern quer durch das Tiroler Panorama führt. Der Weitwanderweg startet in Hopfgarten mit lokalen Guides, die Teilnehmer auf den über 1.800 Meter gelegenen Gipfel der Hohen Salve führen. Die zweite Etappe der insgesamt sechs Routen des KAT Walks beginnt in Brixen im Thale und führt hinauf zu imposanten Plateaus, um in Kirchberg, das unmittelbar vor der Stadt Kitzbühel liegt, zu enden. Ein Teil dieser Strecke kann sogar mit dem E-Bike gefahren werden. 


Der Hengstauftrieb auf die Alm ist jedes Jahr ein Zuschauermagnet (Foto: Ariane Günther)

Der fünfte Abschnitt zählt zu den anspruchsvollsten Touren nach St. Johann in Tirol. Hier wird als Highlight zum Tagesausklang als Programmpunkt angeboten, mit dem Paraglider ins Tal hinab zu schweben. Die letzte Etappe gilt als spektakuläre Wanderung an Karstformationen vorbei und durch verschiedene Vegetationsformen hindurch nach St. Ulrich am Pillersee.  

Sehr beliebt sind auch die kulinarischen Wanderwege zu Gastroadressen und Berghütten, die im Sommer bewirtschaftet sind. Kaiserschmarrn und Tiroler Kaspressknödel schmecken nach einer Skiabfahrt. Und ebenso munden sie köstlich nach einer Rucksacktour, auf die man sich noch vor Sonnenaufgang begibt, um nicht der Tageshitze ausgesetzt zu sein. 

Die heimischen Wirte und Restaurants der Kitzbüheler Alpen haben außerdem die Vereinigung „KochArt“ gegründet. Als Mitglied verpflichtet man sich, die Produkte von lokalen Bauern und Produzenten zu verarbeiten und besonders in den Speisekarten auszuweisen. Mehrmals im Jahr werden Kulinarikwochen mit dem Schwerpunkt heimischer Erzeugnisse angeboten. Bei Workshops mit Köchen kann sich der Gast auf die Reise machen, traditionelle und innovative Zubereitungsmethoden der österreichischen Küche mit Augenmerk auf Qualitätsprodukte regionaler Herkunft kennenzulernen.

Text/Fotos: Ariane Günther

---------
Die Touristiker von www.kitzbueheler-alpen.com hatten zum Alpinaufenthalt eingeladen. Hier gibt es hilfreiche Infos zur Paket-Buchung inkl. Gepäckservice für den 6-Tages-Marsch. Zum Reisekassen-Plus verhilft die Gästekarte, mit der sich der gesamte Nahverkehr zwischen Wörgl und Hochfilzen kostenlos nutzen lässt. Zudem offeriert die saisonale „Sommercard“ Rabatte bei 15 Bergbahnen und Partnerbetrieben. Unter www.kochart.tirol bekommt man aktuelle Infos über die Aktivitäten des Koch- und Genusszirkels. So lässt sich erfahren, dass das Restaurant vom Hotel „Reitlwirt“ seine eigene Forellenfarm in den Bergen auf 1.600 Metern betreibt. Oder dass die À la carte-Küche „Loipenstub`n“ seine Rohprodukte Milch, Butter und Käse von Bauern der Umgebung bezieht, wozu auch die beiden Ehammer-Brüder gehören, die für den Alpinraum Camenbert käsen.







<- Zurück zu: Wandertouren-Magazin.de Weil wandern Spass macht

wandertouren-magazin.de-News abonnieren:
wandertouren-magazin.de-RSS-Feed abonnieren

Wandertouren-Magazin.de bei Twitter:
www.twitter.com/wandertouren

Wandertouren-Magazin.de bei Facebook:
www.facebook.com/wandertouren-magazin.de

Anzeige
Anzeige