News Details

werbepartner info
Anzeige
06.09.11

In Südtirols Süden beginnt die fünfte Jahreszeit

Wandern, Wein und Kastanien, sind drei Dinge, die Südtirols fünfte Jahreszeit ausmachen

Der „Keschtnweg” - eines der schönsten Themenwanderwege (Foto: Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle)

Das Törggelen ist einer der wichtigsten Bräuche des Landes und vielleicht auch einer der genussvollsten. Nach Wanderungen durch die bunt gefärbte Herbstlandschaft kehrt man in Buschenschänken ein und genießt jungen oder süßen Wein. Dazu gibt es Kastanien, Speck und andere typische Südtiroler Spezialitäten

Wandern und Töggelen sind in Südtirol in der fünften Jahreszeit zwei untrennbare Komponenten. Wer denkt, dass es bei dieser Tradition allein ums Trinken und Schlemmen geht, irrt sich. Der ganzheitliche Genuss, sprich die herbstliche Landschaft zu erleben und zu erwandern gehört, wenn man richtig törggelen will, zum Verkosten und Essen. Der alte Weinbauernbrauch beginnt Anfang Oktober, sobald die Trauben abgeerntet sind und ihr Saft in den schweren Fässern ruht und dauert bis zum Beginn der Adventszeit. Früher hängten die Bauern als Zeichen dafür, dass nun der junge Wein probiert werden konnte, Wacholdersträußchen an die Tür. Die Wacholdersträuße, in Südtirol „Buschen“ genannt, machten dann aus dem Bauernbetrieb für ein paar Wochen den so genannten Buschenschank. Auch heute noch werden die bäuerlichen Schankbetriebe zur Törggele-Zeit so genannt und laden nach herrlichen Wanderungen zur genussvollen Einkehr.

Die Weingemeinde Tramin an der Südtiroler Weinstraße lädt in der Törggele-Zeit zu Veranstaltungen rund um den Wein. Den Auftakt bildet das Traminer Törggelefest am 30. September und 1. Oktober 2011. Hier trifft man sich auf dem herbstlich dekorierten Festplatz des Dorfes bei den besten Weinen Tramins, Musik und typischen Südtiroler Schmankerln.

Wer beim Törggelen nicht alleine Wandern möchte und sich die schönsten Winkel in Südtirols Süden von einem Guide zeigen lassen will, sollte sich zur Winzer Wanderwoche anmelden. Vom 9. bis 14. Oktober werden täglich geführte Wanderungen durch den goldenen Herbst über 12 bis 18 Kilometer angeboten. Wer nicht so weit laufen kann oder mag, darf sich der Gruppe Gemütlichkeit anschließen, die in aller Ruhe 8 bis 10 Kilometer zurücklegt. Die Herbstwanderungen führen täglich durch bunt gefärbte Reben und Wälder zu neuen Zielen. Beispielsweise zur Zogglerwiese oder ins Altfasstal und enden anschließend – wie es sich beim Törggelen gehört – ganz genussvoll in einem Gasthof oder Buschenschank bei Wein und Südtiroler Spezialitäten.

Ein Törggele-Fest, das man in Tramin unter keinen Umständen verpassen sollte, ist das Traminer Weingassl. Am 22. Oktober bietet die Gemeinde von 14:30 bis 24 Uhr Weine der Region in eigens für die Veranstaltung kreierten Gläsern an. Dazu gibt es Musik, Folklore, gebratene Kastanien, Mohnkrapfen, Strauben und viele weitere herbstliche Südtiroler Leckereien.

Ein Themenwanderweg ist in der fünften Jahreszeit sicherlich der Keschtnweg, der am Vahrner See seinen Ausgang nimmt und vorbei an Brixen entlang der Hänge des Eisacktals über das Rittner Hochplateau bis hinunter in den Bozner Talkessel zur Bilderburg Schloss Runkelstein führt. Kastanienwälder erstrecken sich entlang des markierten Wanderwegs, der durch saftige Wiesen und farbenprächtige Mischwälder verläuft. Im Herbst platzen die braunen Herbstfrüchte, in Südtirol Keschtn genannt, aus ihren stacheligen Schutzpanzern und schmücken die Wanderrouten.







<- Zurück zu: Wandertouren-Magazin.de Weil wandern Spass macht

wandertouren-magazin.de-News abonnieren:
wandertouren-magazin.de-RSS-Feed abonnieren

Wandertouren-Magazin.de bei Twitter:
www.twitter.com/wandertouren

Wandertouren-Magazin.de bei Facebook:
www.facebook.com/wandertouren-magazin.de

Anzeige
Anzeige