Das kostet die Pilgerreise auf dem Jakobsweg

werbepartner info
Anzeige

Das kostet die Pilgerreise

Ob Rentner, Student, Schüler oder Angestellter - die Pilgerreise auf dem Jakobsweg kann sich eigentlich jeder leisten. Der Wanderurlaub verschlingt nur wenig Geld, da vor allem die Unterkünfte günstig sind. Abhängig davon, wieviel Geld jemand in diesen Urlaub investieren will, unterscheiden sich die Ausgaben. Manche Pilger gönnen sich jeden Tag ein Pilgermenü für knapp zehn Euro, andere kaufen billig im Supermarkt ein. Doch es gibt auch fixe Ausgaben wie zum Beispiel die Anreise und die Übernachtungen. Es folgt eine Auflistung der möglichen Kostenpunkte:

Die Anreise

Am besten reist man mit einem Billigflieger wie Easyjet oder Ryanair irgendwo in die Nähe des gewünschten Startpunkts. Je nach Angebot und Startflughafen landen Pilger zum Beispiel im französischen Biarritz oder im spanischen Bilbao. Die Flugkosten liegen bei rund 100 Euro, je nachdem, ob man einen günstigen Flug erwischt. Von dort aus reist man mit dem Bus weiter. In den großen Städten gibt es Busbahnhöfe. Gerade in Spanien ist das Busfahren recht günstig, etwa 15 Euro kann man für eine ein- bis zweistündige Fahrt einplanen.

Die Kosten auf dem Jakobsweg

Während der Pilgerreise unterscheiden sich die Ausgaben der Pilger stark. Durchschnittlich kann man mit 5 Euro pro Übernachtung in einer Pilgerherberge rechnen. Die Preise für Lebensmittel in Supermärkten sind ähnlich wie in Deutschland. Getränke in Bars sind relativ günstig. Ein Bier oder einen Wein gibt es schon für ungefähr 1,50 Euro pro Glas. In vielen Bars gibt es Pilgermenüs. Ein Menü kostet rund 10 Euro, enthalten ist neben dem üppigen Mahl aber sogar eine Flasche Wein. Ein bisschen Geld sollte man auch für den Notfall einplanen, zum Beispiel für Medikamente oder Blasenpflaster. Souvenirs sollte man erst in Santiago de Compostela einkaufen, sonst muss man die Artikel als Ballast die ganze Zeit tragen. Wer sparsam ist, gibt in einer Woche Jakobsweg ungefähr 50 Euro aus. Wer immer in Bars frühstückt, jeden Tag ein Pilgermenü isst und auch mal in Pensionen übernachtet, muss mit mindestens doppelt so hohen Ausgaben rechnen.

Die Ausrüstung

Ein großer Kostenpunkt entsteht vor der Pilgerreise. Es gibt viele Pilger, die vor der Wandertour auf dem Jakobsweg nie viel gewandert sind und die nötige Ausrüstung noch nicht besitzen. Trotzdem sollten diese Pilger in die nützlichsten Artikel investieren. Jeder Pilger braucht vor allem gute Schuhe. Die können schon einmal 200 Euro kosten. Absolut notwendig ist auch ein guter Rucksack, der das Gewicht optimal verteilt. Kostenpunkt: etwa 100 Euro. Von Vorteil sind Funktionsshirts, die nach dem Waschen schnell trocknen. Zwei T-Shirts reichen. Eines hat man an und eines ist im Gepäck. Solche Shirts kosten rund 30 Euro.

Fazit

Man muss nicht reich sein, um zu pilgern. Aber man sollte wissen, dass auch die Pilgerreise nicht umsonst ist. Gerade bei der Ausrüstung sollten potentielle Pilger nicht sparen. Denn mit Blasen an den Füßen und schmerzendem Rücken macht die Pilgerreise keinen Spaß.

Text: Eva Klassen

comments powered by Disqus
Anzeige

Mallorca Wandern

Wandern auf Mallorca macht Spaß. Es ist abwechslungsreich und spannend dort unterwegs zu sein. Touren gibt es von familienfreundlich bis anspruchsvoll.

... hier geht zu nützlichen Touren-Infos auf Mallorca

Wandern auf dem Jakobsweg

Tourenbeschreibungen mit vielen nützlichen Infos. Unsere Autorin Eva Klassen ist die Strecke von Frankreich bis nach Santiago de Compostela gewandert.

... zum Jakobsweg

Alle Angaben werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Wandertouren-Magazin.de überprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten

 

Anzeige